Aktuelles
11.05.2016

Journalisten- Preis

Stiftung Gesundheit würdigt ZDF-Reportage zur Palliativversorgung

Der Publizistik-Preis 2016 geht an Annette Hoth für ihre Dokumentation "Letzte Tage, gute Tage? Palliativversorgung in Deutschland", die am 14. Oktober 2015 bei ZDFzoom ausgestrahlt wurde. Hoth hat den Preis auf dem Jahresempfang der Stiftung Gesundheit am 12. Mai 2016 in Berlin entgegengenommen.

Hoth hat Menschen an ihrem Lebensende besucht und erzählt, wie das Sterben in Deutschland sein kann. Und sie zeigt auch, dass nicht jeder Mensch, der Anspruch darauf hat, eine ambulante Betreuung zuhause erhält. "Ganz nah, ganz persönlich, ganz respektvoll zeigt die Autorin ihre Protagonisten. Und schildert zugleich die strukturellen Defizite der Palliativversorgung", so die Juroren.

Mit dem zweiten Platz zeichneten die Juroren Sabina Maier für die X:enius-Sendung "Verhütung - Hat die Pille bald ausgedient?" aus. Den dritten Platz erreicht Christopher Piltz mit seiner GEO-Reportage "Auf Mikroben-Jagd mit 'Dr. Shit'".

Juroren sind die Preisträger des Publizistikpreises der vergangenen 20 Jahre. Die Shortlist stellt jeweils ein Team aus Journalisten und Medizinern zusammen.

Die Stiftung Gesundheit würdigt mit dem Publizistik-Preis jährlich journalistische Arbeiten, die gesundheitliches Wissen in hervorragender Weise anschaulich vermitteln und Zusammenhänge transparent machen. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.